fbpx

Wisst ihr, was an Instagram Stories so toll ist? Schnelle Einblicke hinter die Kulisse Eures Unternehmens. Mit wenig Aufwand kann man mit den folgenden Apps schon richtig viel rausholen. Und das ganz ohne iMovie oder andere Videoschnitt Programme.

 

Wir haben ein ganzes Repertoire davon in petto und stellen Euch heute unsere 5 meist genutzten Apps für Instagram Stories vor. Danach gibt es dann aber auch echt keine Ausreden mehr, okay?

 

Adobe Spark Post

 

Fangen wir mit der App an, die eigentlich immer an ist, wenn wir Story Material produzieren. Spark Post aus dem Hause Adobe. Ihr benötigt ein Adobe Konto, um die App nutzen zu können. Wer die Creative Cloud nutzt, hat Adobe Spark Post gleich mit dabei.

 

Das Schöne – man kann Texte auf Fotos animieren, die Bilder direkt in das richtige Story Format schneiden (9:16) und gerade für Menschen, die grafisch nicht in den kreativ-Trank gefallen sind, bietet die App viele sehr gute visuelle Vorschläge.

 

 

 

Unfold

 

Falls ihr Euch schon mal gefragt habt, mit welcher App die ganzen Instagram Influencer ihre Stories machen – hier habt ihr die Antwort. Mehrere Videos als Collage in einer Story, unendlich viele Schriftarten, die ihr eurer Story hinzufügen könnt und ein Voteil, den die App gegen Spark Post hat – es lassen sich eben auch bereits produzierte Videos animieren, schneiden oder bearbeiten.  Von Adobe oibt es dafür zwar die Spark Video App, für meinen Geschmack ist diese aber nicht gerade intuitiv.

 

Story Splitter

 

Wir wissen – Ein Frame auf Instagram kann icht länger als 15 Sekunden sein. Und wir wissen auch, dass wir die Stories seltenst direkt in der App aufnehmen. Wir tun das zumindest in 95% der Fälle nicht. Wir filme das Material mit der Kamera App unseres iPhones. Und da wäre es natürlich viel zu umständlich, alle 15 Sekunden lang Stop zu drücken, und ein neues Video zu starten. Story Splitter schneidet deine Videos für dich in 15 Sekunden abschnitte. So dass du in Ruhe deine Geschichte in einem Rutsch erzählen kannst. Aber, nicht vergessen. Das ist kein Grund auszurasten, und ganze Kurzfilme zu drehen. Unsere Empfehlung: Länger als 5 Frames sollte eine zusammenhängende Story nicht sein.

Das heitß nicht, dass du am Tag maximal 5 Frames hochladen darfst. Wenn du mehr zu zeigen hast, dann mach das auf jeden Fall. Aber spreche nicht 20 Frames lang über ein und das gleiche Thema. Die nächste (spannende Story) ist nur einen Fingertipp entfernt.

 

 

Werble

 

Werble kennt ihr sicher aus dem ein oder anderen Instagram Post. Mit dieser App könnt ihr teil eines Fotos animieren, interessante Effekte hinzufügen und so aus einem Foto ein Video machen. Aber achtung. Manche der Animationen sehen wirklich gruselig und unheimlich mies aus. Weniger ist hier definitiv mehr. Aber reinschauen und sich inspirieren lassen lohnt sich auf alle Fälle. Besonders dann, wenn man eher Fotomaterial als Videos zur Verfügung hat.

 

Instagram Story Apps (Boomerang und Hyperlapse)

Was natürlich nicht fehlen darf in unserer Liste sind die eigenen Apps von Instagram. Boomerang* und Hyperlapse*. Diese Funktionen kann man direkt in der Instagram Story App auswählen, man kann sich die Apps aber auch einzeln herunter laden. So kann man die Videos später noch besser bearbeiten und die Qualität ist auch etwas besser.

*Boomerangs sind Videos, die einen 3 Sekunden Abschnitt immer wieder vor und rückwärts abspielen. Manchmal werden die auch verwechselt mit einem GIF.

*Hyperlapse sind Videos, die im Schnelldurchlauf abgespielt werden. Das heißt, man filmt eine 60 Sekunden Szene, die später auf 15 Sekunden komprimiert wird, weil sie schneller abgespielt wird.

 So, die technischen Hürden wären jetzt alle beseitigt. Jetzt heißt es nur noch Köpfchen einschalten und Augen aufhalten nach guten Stories und spannenden Geschichten.